DAS WAS ALLES ZUSAMMENHÄLT

Studiumgruppe BdL (Das Buch des Lichts)

DAS WAS ALLES ZUSAMMENHÄLT

Beitragvon Nilakantha Agni » Mo 6. Aug 2018, 03:09

DAS WAS ALLES ZUSAMMENHÄLT

Was ist das, das die Atome und Moleküle eines physischen Körpers zusammenhält? Warum fliegen sie nicht in alle Richtungen? Was hält die gleich geladenen Protonen des Atomkerns zusammen?
Warum explodiert da Atom gegenseitig nicht?
KEIN WISSENSCHAFTLER kann diese Frage befriedigend beantworten. Von der "Kernkraft- oder Bildungsenergie- Erlärung"bis zu den "Quarks" und "Pufferneutronen"alles unbefriedigend. Ganz Kühne behaupten sogar, man müsse zwei gleich geladene Teilichen nur fest genug zusammenpressen, dann "kleben sie aneinander". Alles reine Vermutung. Was hält zum Beispiel unseren Globus zusammen? Alle Planeten in unserem Sonnensystem schweben in einem vakuum, Universum genannt. Warum explodieren sie nicht einfach (einschließlich ihrer Atmosphäre) in den Weltraum, um von diesem (tatsächlich!) riesigen "Staubsauger" aufgesogen zu werden? Ein Vakuum hat die Fähigkeit bzw. Besonderheit, buchstäblich alles zu verschlucken. Warum zerstört das riesige kosmische Vakuum nicht das sichtbare Universum? Pumpe Luft in ein Vakuum, und die Luft wird sich gleichmäßig über das ganze Vakuum verteilen und es auf diese Art und Weise ausfüllen. Warum wird die Luft, die wir atmen, nicht von dem kosmischen Vakuum, das uns umgibt, aufgesogen? Was hält uns und unseren Planeten bzw unsere Planeten zusammen? MONADEN, (Und ein Magnet im INNEREN der Erde, der das elektrische oder elektromagnetische Feld der Erde verursacht, indem er schneller rotiert als die äußerer und dichtere Hülle der Erde. Der rotierende Magnet ist natürlich ein Magma Kern. Und das ganze Sonnensystem wird in Umlauf gehalten über den großen Magneten, Sonne genannt. Es gibt keine Schwerkraft wie Newton definiert. OM.) Monaden halten uns zusammen. Kraftzentren, duale spirituelle Kraftzentren, die nicht nur auf jeder kosmishcen Ebene existieren und die Formen verursachen, sondern die auch diese Ebene und ihre Formen SIND oder sogar ohne Form (Arûpa) sind. OM. Aber was immer die Monaden auch verursachen, sie sind nicht immer höher als die Ebene, die sie verursachen. Zum Beispiel: Die physische Monade ist auf einer anderen Ebene als die physischen formen, diesie (Monade) verursacht. Und so weiter, das trifft auch auf die ätherische, astrale sowie mentale Monade und höhere zu. Du siehst nun, warum der Geist in allem ist, sogar in der Materie, denn physische atomare Materie wird von einer Monade verursacht, die Âtma-Buddhi ist oder ein spiritueller Kraftstrahl auf ihrer nämlich physischen Ebene oder ihres entsprechenden bewusstseinszustandes. Deshalb: Eine zum Beispiel materialostische Person befindet sich auf der niedersten geistigen Ebene bzw. hat den entsprechenden Bewusstseinszustand. Warum muss das so sein? Weil alles vom Geist aufgezeichnet und registriert werden muss, um durch Karma ausgelebt zu werden. Von diesem Standpunkt aus gibt es nichts als Geist, wenn auch auf verschiedenen Bewusstseinsebenen, die von der noch schlummernden Monade im physischen Atom bis zur erwachten und voll bewussten Monade, die im spirituellen Atom lebt, reichen. Aber weil der Geist (oder vielmehr sein Kern) IST, kann er genauso gut Materie genannt werden, wenn auch nicht- atomare Materie, denn die wahre Bedeutung von Materie ist Mater oder Mutter, kosmische Mutter. OM. Aber was war dieses spirituelle Atom am Beginn seiner Reise, nachdem es alle anderen kosmischen Ebenen passiert hatte? Ein physisches Atom im physischen Reich natürlich. Ich meine hier nicht, dass die Reiche untereinander vermischen, denn sie tuen es wirklich nicht.
Sie sind getrennt, aber sie überlappen sich wie die Runden und Rassen. Aber es gab und es muss eine Zeit gegeben haben, vor endlos vielen Millionen von Jahren, als die Monaden bei der "Schöpfung" der sieben mal sieben kosmischen Ebenen oder Reiche vom spirituell schlummernden Bewusstsein, das die niederen Reiche ausmacht, überging zum spirituell- erwachten Zustand, und auf diese Art und Weise die höchste Arûpa bzw. das formlose reich präsentiert, bildet bzw. verursacht. Und nun, da die Reiche in jedem Mahâ- Manvantara neu erwachen, sind die Monaden, indem sie vom niedersten siebenfältigen Reich zum Höchsten aufsteigen, die Ursache von (und erfahren sie zur gleichen Zeit) Stein, Pflanze, Tier, Mensch und schließlich Gott, jeder davon sein eigenes Reich.
Zurück zu den Monaden als vereindende Kraft. Es gibt eine unüberwindliche Barriere zwischen Monade und dem physischen, ätherischen, mentalen, buddhistischen und sogar atomaren "Atom". Was trennt zum Beispiel unsere atomaren(Atomar bedeutet siritueller Plan (Entwurf) eines Atoms. ) Atome von der Monade, die sie verursacht? Diese Supermonade ist Brahman und seine Hülle ist pradhana(Oder nenne sie Mûlaprakrịti in ihrem ersten Aspekt, viellecht sogar bevor sie sich zu Prakriti oder Materie verändert.). OM. Die Monade ist immer Âtma- Buddhi. Aber was "erschafft" die Form?. DENKEN oder Mahat oder der universelle Geist, der der Verbindung zwischen Âtma- Buddhi und dem niederen Viertel(Das Astro- physische oder Sthûla,Prâṇa, Linga, Kâma.) innewohnt, erschafft oder verursacht die Form. Du kannst "dich tatsächlich denken", wer du bist bzw. wie deine physische Erscheinung sein sollte. Aber ich sage, tu es nicht. Dennwas du sein möchtest, ist möglicherweise nicht identisch mit dem, wozu du bestimmt bist. Deshalb solltest dich führen lassen, das ist alles, worauf es ankommt. Mahat oder der universelle Geist, beinhaltet einen besonderen Plan für uns alle. Und dieser Plan kann nur realisiert werden, indem man denkt: Euer Wille und nicht meiner. So halten die Monaden den Körper zusammen, aber das Denken, sei es dein Denken (Manas) oder der universelle Geist (Mahat) fügt die Form hinzu. Euer Wille und nicht meiner. Indem du das Gesetz studierst, wirst du früher oder später zu dieser Lösung bzw. Schlussfolgerung kommen. Schwimme nicht gegen den mächtigen kosmischen Strom des Lebens, es erspart dir eine Menge Leiden... Noch zwei Dinge sollte man beachten: 1. Es ist das physische Atom, welches von der letzten Inkarnation überlebt, sich wieder in der Erde auflöst und in der Luft verdunstet. 2. Die meisten der versunsteten, ätherialisierten Atome kehren bei der nächsten Inkarnation wie Raketen zur Monade zurück. Wir können auch sagen, dass die Karma- Devas die Äther- Elementale um die SKANDHAS(Lebensflüssigkeit von Âtma, dem Geist, manifestiert sich in den physischen Reichen und gibt dem Menschen seine vitale Energie )von der vorhergehenden Inkarnation herum anordnen. Und dieses Äther- Elemenale, das in einer puppenähnlichen Form über dem Körper des Babys schwebt, ist das Muster für den Fötus während der gesamten Schwangerschaftsperiode. Aber die "Schöpfung" des Verlangens- Aspekts in unseren physischen , astralen und mentalen Körpern sind die Skandhas, die "überlebenden positiven und negativen Prinzipien"vom vorhergehenden Leben, die sich in dem Moment, in die Monade herabsteigt, an diese klammern. So werden also all unsere verschiedenen Körper von Monaden zusammengehalten, sei es von physischen, ätherischen, astralen oder spirituellen Monaden. Nichts, sei es Form (rûpa) oder formlos (arûpa) kann sein Wesen ohne Monaden aufrecht erhalten. Und wodurch werden Monaden selbst zusammen gehalten? Von der Supermonade, welche eine Dreieinigkeit ist, und eins oder BRAHMAN OM.
MÖGEN ALLE WESEN GLÜCKLICH SEIN! MÖGE IHNEN NUR GUTES WIDERFAHREN!
Benutzeravatar
Nilakantha Agni
 
Beiträge: 2968
Registriert: Do 25. Aug 2011, 07:05

kuchnie Myszków Piekary Śląskie Pyskowice Ruda Śląska Rydułtowy Siewierz

Zurück zu Studiumgruppe BdL (Das Buch des Lichts)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast